• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Schallis wollen den Warmbader Kurpark rocken

Konzertreihe Kapelle aus Großolbersdorf spielt am Sonntag vor grüner Kulisse

Warmbad. 

Warmbad. Mit dem Auftritt der "Schallis" geht der Kurparksommer in Warmbad am Sonntag in seine nächste Runde. Seit Mitte Juni ist die Konzertreihe, die am 28. August von "De Haamitleit" abgeschlossen wird, in vollem Gange. Und diesmal ist die Bühne vor der wunderschönen grünen Kulisse und dem Kurparkteich der bekannten Schalmeienkapelle aus Großolbersdorf vorbehalten. "Wir freuen uns, sie endlich wieder bei uns im Heilbad begrüßen zu können", sagt René Helmert vom Kultur- und Gästeservice und fügt an: "Das Kurpark-Konzert beginnt wie üblich 15 Uhr, der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl der Gäste wird unsererseits bestens gesorgt."

Seit über 100 Jahren auf der Bühne

Die Geschichte der "Schallis" reicht weit zurück, denn erstmals in der Ortschronik erwähnt wurde eine entsprechende Musikgruppe bereits 1925. Später dann, so ab den 1960er Jahren, wurden dank der Sportgemeinschaft Fortschritt Großolbersdorf und einer Arbeitsgemeinschaft der Polytechnischen Oberschule Großolbersdorf Talente an den Instrumenten gefördert. Zwischendurch gab es auch schwierigere Zeiten, doch 1982 und nach der Wende folgten erfolgreiche Neustarts. 1991 offiziell als Verein gegründet, erweiterten "De Schallis" ihr Repertoire deutlich und spielten neben Marschmusik auch noch ganz andere Lieder. Wie groß diese Vielfalt auch heute noch ist, wird am Sonntag in Warmbad zu erleben sein.

Südtiroler sorgt für Höhepunkt

Auf der dortigen Bühne hatte zuletzt unter anderem Rudy Giovannini für Begeisterung gesorgt. Über 800 Zuschauer jubelten dem Sänger aus Südtirol zu, womit die Auslastung des Konzertbereichs wieder an die Zeiten vor der Corona-Pandemie erinnerte. Auf ähnlichen Andrang hoffen die Veranstalter nun auch bei den "Schallis", zumal sich das Sommerwetter wieder von seiner besten Seite zeigen soll. Außerdem fiebern schon viele Fans, die in den vergangenen beiden Jahren viele Absagen von Konzerten hinnehmen mussten, dem nächsten Auftritt bereits entgegen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!