Scheibenberger Oldtimerfreunde cruisen durchs Erzgebirge

Freizeit Motorsportclub Scheibenberg

So stellt man sich Cabriofahrer vor: Sonnebrille vor den Augen und eine hübsche junge Frau auf dem Beifahrersitz. Der Scheibenberg Mario Langer hatte seine Tochter Nadine mit auf die Fahrt genommen. Foto: Dirk Trautmann

Gelenau. Der Motorsportclub Scheibenberg ist am Samstag auf eine kleine Tour gegangen. 46 Oldtimer und deren Besatzungen machten Mittagspause am Depot Pohl-Ströher in Gelenau. Genügend Zeit also, um die alten Gefährte in Augenschein zu nehmen und mit den Fahrern zu sprechen. Vor zwei Jahren ist Mario Langer auf die Idee gekommen, sich ein Trabi Cabrio zuzulegen.

"Das machen Männer eben so in der Midlifecrisis", sagte frech seine 17-jährige Tochter Nadine, die auf dem Beifahrersitz eine ausgesprochen gute Figur machte. "Das war einfach an der Zeit: Das Haus war abbezahlt, die Kinder aus dem Gröbsten raus - und ich habe mir ein Cabrio zugelegt", erzählte der 47-jährige Scheibenberger. Es gab aber auch mehr automobile Hingucker zu bestaunen, wie etwa ein seltenes F9 Cabrio aus dem Jahr 1954. "Das habe ich selbst aus einer Limousine und einem Cabrio erst auseinander und dann zusammen gebaut", erzählte der 83-jährige Christoph Weinhold.