Scheunenbrand: Hundedame wird zur Heldin

Brand 27 Hasen werden Opfer der Flammen

Foto: Andre März

Rothental. Zahlreiche Feuerwehren wurden am Samstagmorgen in den Olbernhauer Ortsteil Rothental zu einem Scheunenbrand gerufen.

Eine Scheune an einem angrenzenden Wohnhaus, in dem insgesamt 47 Tiere unterquartiert waren, stand in Vollbrand. Wie die Besitzerin mitteilte, konnte ihr Ehemann drei Schafe, vier Lämmer und 13 Hühner retten. Für 27 Hasen kam jedoch jede Hilfe zu Spät. Diese verbrannten in der Scheune.

Wie die Besitzerin berichtet, brach der Brand in einer hinteren Ecke des Hasenstalls aus. Ob Brandstiftung die Brandursache ist, ermittelt die Polizei. Im Einsatz waren ca. 50 Kameraden der Frewilligen Feuerwehren aus Rothenthal, Olbernhau, Oberneuschönberg und Niederneuschönberg. Auch der zuständige Kreisbrandmeister war vor Ort.

Hundedame verhindert das Übergreifen auf das Wohnhaus

Die Besitzerin:" Unsere Hündin Chery weckte uns. Dank ihr konnten wir wenigstens den Großteil der Tiere retten. Als unsere Hündin Alarm schlug und mein Ehemann aus dem Fenster schaute, bemerkten wir den Brand". Umgehend ging der Ehemann hinaus und versuchte den bis dahin kleinen Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit einem Gartenschlauch zu löschen.

"Da wir auch Stroh eingelagert hatten, breitete sich der Brand rasend schnell aus", berichtet die Ehefrau weiter. Innerhalb von Minuten brannte die Scheune in voller Ausdehnung. Durch die Hitzeentwicklung kam es zudem zu Schäden an dem angrenzenden Wohnhaus.

Die 9 jährige Hundedame Chery bleibt für das Ehepaar das ganz große Glück in diesem Unglück. Ohne ihr Bellen hätten die Flammen vermutlich auf das Wohnhaus übergegriffen.

Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.