Schilderwald sorgt für Verwirrung

Hinweis Betroffen sind Anwohner und Unternehmen

schilderwald-sorgt-fuer-verwirrung
Bei Bau der Hauptstraße in Schönheide sorgt ein Schilderwald für Verwirrung. Foto: R. Wendland

Schönheide. Die Baumaßnahme an der Ortsdurchfahrt in Schönheide sorgt immer wieder für Gesprächsstoff. Für Verwirrung sorgt so manches Verkehrsschild. Einige Schönheider sprechen bereits von einem Schilder-Wald. Betroffen sind nicht nur Anwohner, sondern auch ansässige Unternehmen.

So mancher Verkehrsteilnehmer, gerade auch LKW-Fahrer, stellen sich nicht unberechtigterweise die Frage, wo kann man entlangfahren? Beispielsweise steht unter einer Vollsperrung der Hinweise "Bis zur Tankstelle" frei, nur ist diese auf dem genannten Weg nicht erreichbar wegen der Baustelle.

Seitens der Gemeindeverwaltung sagt Schönheides Bürgermeister Kai Wilhelm: "Wir hoffen, dass sich möglichst bald etwas verändert. Wir haben ganz konkrete Probleme, auch dieses, bereits mehrfach zur Bauberatung angesprochen."

Schilder-Chaos sorgt für Unmut und Verwirrung

Für die Beschilderung sei normalerweise die Baufirma Auftraggeber. Die Firma müsse eine verkehrsrechtliche Anordnung beim Landratsamt stellen und der Landkreis erlässt dann die tatsächliche Anordnung. Danach werde eine Firma beauftragt, die letztlich vor Ort die Beschilderung vornimmt.

"Es ist mehr als Steineschneiden, wenn man allein an die Hinweise der Anwohner sieht, was Geschwindigkeitsreduzierung betrifft. In der Brückenstraße vergingen sechs Wochen, bis die 30er-Schilder aufgestellt wurden", erklärt Kai Wilhelm, der aus seiner Sicht sagt: "Es ist ärgerlich, aber ich kann es von mir aus leider nicht ändern."