Schillerstraße ist wieder frei

Freigabe Komplexe Baumaßnahmen sind abgeschlossen

Die Stadt Schneeberg hat mit der Schillerstraße ein komplexes Straßenbau-Projekt abgeschlossen und den Bereich für den Verkehr wieder freigegeben. Damit atmen nicht nur Autofahrer auf, sondern auch Anwohner, die jetzt über knapp sechs Monate eine Baustelle direkt vor der Haustür hatten und mit Baulärm und Schmutz leben mussten. Schneebergs Bürgermeister Ingo Seifert spricht terminlich von einer Punktlandung: "Es ist bei so vielen Beteiligten nicht alltäglich, dass der Zeitplan eingehalten werden kann." Zur Freude aller konnte die komplexe Straßenbau-Maßnahme in der Schillerstraße termingerecht abgeschlossen werden und das rechtzeitig vor dem großen Wintereinbruch. Verbaut wurden rund 600.000 Euro.

Davon konnten 200.000 Euro durch Fördermittel gedeckt werden. "Als Stadt versprechen wir uns mit der Freigabe auch ein Stück weit Entlastung für den innerstädtischen Verkehr, weil die Verbindung von der Auer Straße über die Schillerstraße zur Joseph-Haydn-Straße in Richtung Fachhochschule und Krankenhaus wieder gegeben ist", so Seifert. Die Schillerstraße wurde auf einer Breite von sechs Metern und einer Länge von 300 Metern grundlegend ausgebaut. Schneebergs Bauamtsleiter Steffen Schmidt sagt: "Der Ausbau war nötig, weil die Straße aufgrund ihrer Funktion im Straßennetz langfristig so nicht zu erhalten war." Auch hatten Versorger und Entsorger Handlungsbedarf angemeldet. Im Rahmen der Baumaßnahme wurden ein neuer Abwasserkanal und eine neue Trinkwasserleitung verlegt. Außerdem hat man verschiedene Gashausanschlüsse und Elektroleitungen nebst Grundstücksanschlüssen realisiert.

Angepasst an die neuen Erfordernisse hat man die Straßenbeleuchtung, die Verkehrsfläche mit Gehweg und die Straßenentwässerung. Zur Maßnahme gehörte außerdem ein neues Stützbauwerk. Markierungen sind auf der Straße, die mit 50 km/h befahren werden kann, nicht vorgesehen. Der Verkehr kann wieder normal fließen.