Schlägt der Brandstifter erneut zu?

Feuerwehr Einsatzkräfte werden zu Großbrand in Annaberg-Buchholz gerufen

Foto: Andre März

Annaberg-Buchholz. Schon wieder Aufruhr in Annaberg-Buchholz: Nach einem Pkw-Brand vom vergangenen Donnerstag setzt sich die Brandserie in Annaberg-Buchholz fort. Am gestrigen Abend gegen 22 Uhr ging das Dachgeschoss eines 60 mal 30 Meter großen, leerstehenden Gebäudes auf der Hans-Witten-Straße in Flammen auf. Wieder eilten die Kameraden sowie Polizei und Rettungsdienst zum Brandeinsatz ins Stadtgebiet aus.

132 Einsatzkräfte waren beteiligt

Nach dem Eintreffen der Stadtfeuerwehr Annaberg-Buchholz entschied man, auch weitere Feuerwehren aus umliegenden Ortschaften zum Einsatzort zu alarmieren, um unter anderem eine stabile Wasserversorgung aufzubauen. Das Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Wohnhaus konnte verhindert werden. Da jedoch ein Turm einsturzgefährdet war, wurde dieser über eine Drehleiter absichtlich zum Einsturz gebracht.

Mit mehreren Angriffstrupps unter schwerem Atemschutz sowie mit zwei Drehleitern, gelang es den 132 Kameraden das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden, bis in den frühen Morgen hinein, an. Für den Einsatz musste die B101 sowie die Straße der Einheit voll gesperrt werden. Verletzt wurde ersten Angaben zu Folge niemand.

Zum Hintergrund

Seit Monaten brennt es immer wieder in Annaberger Ortsteil Buchholz. Erst vergangene Woche ging auf der Hans-Hesse Straße ein PKW in Flammen auf. Die genaue Brandursache ermittelt nun die Polizei. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

Neben der Stadtfeuerwehr Annaberg-Buchholz, bestehend aus den Ortsteilwehren Annaberg, Buchholz, Cunersdorf, Frohnau und Geyersdorf, waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Sehma, Cranzahl und Ehrenfriedersdorf sowie der Gerätewagen Atemschutz, stellvertretender Kreisbrandmeister, ein Rettungswagen, sowie drei Polizeistreifen im Einsatz.