Schlettau: Unfall nach Felssturz

Tauwetter Gesteinsbrocken löst sich vom Fels - VW-Bus kann nicht ausweichen

Auslaufende Betriebsmittel wurden von der Feuerwehr großflächig beseitigt. Foto: Bernd März

Schlettau. Zu einem Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsmittel wurden am Samstagvormittag gegen 11 Uhr die Feuerwehren aus Schlettau und Dörfel zur Talstraße in Höhe des Steinbruch Dörfel alarmiert. Durch das Tauwetter löste sich ein größerer Stein an einer Felswand, ein VW Transporter konnte nicht mehr ausweichen und krachte in das Gestein. Dabei riss er sich die Ölwanne auf.

Auf der nassen Fahrbahn verteilte sich das Öl großräumig und auf einer längeren Strecke. Eine Vollsperrung war notwendig. Die Kameraden nahmen das Öl mit Bindemittel auf. Der Transporter musste abgeschleppt werden. Die Talstraße war für über eine Stunde voll gesperrt. Die Straßenmeisterei muss nun prüfen, ob sich weiteres Gestein lösen kann. Im Einsatz waren ca. 25 Kameraden.