• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Schnäppchenjäger auf Vorweihnachts-Flohmarkt

Aktion Einstimmung auf das Fest

Annaberg-Buhholz. 

Annaberg-Buhholz. Man könnte meinen, die Erzgebirger fahren schon auf Weihnachten ab. Zum Vorweihnachts-Flohmarkt am Freitag jedenfalls, war die Hütte, sprich die beiden Säle des Erzhammers und auch das Auditorium, brechend voll. An 28 Verkaufsständen gab es alles, was das Herz begehrt und das zum Schnäppchenpreis.

Hobby überdauerte die Jahre

Auch Bernd Bohnitz hatte seine Schätze ausgekramt und zum Verkauf angepriesen. Der Annaberg-Buchholzer sagte nicht ohne Stolz: "Meine Sachen sind alle selbstgemachte Handlaubesägearbeiten und im Laufe vieler Jahre entstanden. Schon als Kind habe ich Segelflugzeuge gebaut. Dieses Hobby hat mich nie losgelassen. Meine größte Pyramide ist zwei Meter hoch und hat fünf Etagen. Auch die antiken Puppenstubenmöbel sind mit der Handlaubsäge gefertigt."

Bei Simone Heinrich und Thea Loos sah das ganz anders aus. Die beiden boten Christbaumschmuck, speziell, wunderschöne Glaskugeln an. "Wir haben alles, was an Glaskugeln bei uns übrig ist, mit hierher gebracht. Oftmals zur Freude der Kinder. Ein Mädel hat an unserem Stand alles in rosa gekauft und war glücklich", so Simone Heinrich.

Anderen eine Freude machen

Voll bepackt drängte sich Katja Löwe durch die Stände. Sie hatte zwei Lichterbögen sowie Engel und Bergmann erstanden und sagte: "Hier kann man definitiv echte Schnäppchen machen. Der Flohmarkt ist eine gute Idee." Selbsthergestelltes und Dinge aus DDR-Zeiten bot Monika Sense feil. Sie verriet: "Ich bin jedes Jahr beim Vorweihnachts-Flohmarkt dabei und habe alles mit, was bei uns doppelt ist. Eh die Sachen in der Kiste liegen, können wir jemanden eine Freude machen." Und das dürfte funktioniert haben. Denn solche Raritäten wie Ersatzteile für Leuchter und Pyramiden oder Schallplatten gibt's nun mal nur auf den Flohmärkten.



Prospekte