Schnee-Chaos im Erzgebirge

Verkehr Winterdienst wieder im Einsatz

schnee-chaos-im-erzgebirge
Nichts geht mehr auf der B101 zwischen Hilmersdorf und Gehringswalde. Foto: Bernd März

Geyer/Zwönitz. In der Nacht zu Dienstag und am frühen Dienstagmorgen hielten die Schneefälle im Erzgebirge an. Es gab bis zu fünf Zentimeter Neuschnee in kurzer Zeit mit entsprechenden Problemen.

Zwischen Geyer und Zwönitz schneite es so stark, sodass man teilweise nur in Schrittgeschwindigkeit fahren konnte. Die Straße war komplett mit Schnee bedeckt. Selbst auf den Bundesstraßen ging kaum voran.

Auf der B 101 zwischen Schönbrunn und Neundorf standen die LKW reihenweise, ebenfalls auf der B101 zwischen Hilmersdorf und Gehringswalde. Hier standen Traktoren, LKW, Busse. Da auch die Busse zu spät kamen, rannten Schüler zu Fuß zur Schule. Teils über eine Stunde brauchte man länger, um auf Arbeit zu kommen.

Wie ein LKW-Fahrer berichtet, war es so glatt, dass die Fahrzeuge weder bergauf noch bergab fahren konnten. Der Winterdienst war wieder im Einsatz. Das Salzlager ist noch gut gefüllt, sodass man für die nächsten Wintertage gut gerüstet ist.