Schneeberg: Bürgermeisterwette ist gewonnen

Aktion 75 Paare haben sich auf dem Schneeberger Markt versammelt

Schneeberg. 

Schneeberg. Eindeutiger hätte es nicht sein können - die Bürgermeister-Wette zum Bergstreittag hat Schneebergs Bürgermeister Info Seifert gewonnen. Die Aufgabe war es, 50 Brautpaare zu mobilisieren, die in Hochzeitskleidung auf dem Markt erscheinen, ein Hochzeitsfoto dabeihaben und einen Walzer tanzen. Insgesamt waren es 75 Paare, die dem Aufruf gefolgt sind.

Das Ganze ist so emotional gewesen, dass Ingo Seifert, wie er selbst zugibt, die eine oder andere Träne der Rührung vergossen hat: "Es ist genau das eingetreten, was wir wollten, ein außergewöhnlicher Hochzeitstag." Diesen hat man gemeinsam bei einem Stück Hochzeitstorte und einem Glas Sekt ausklingen lassen. Außerdem bekommt jedes der Paare ein aktuellste Hochzeitsfoto, das zum Bergstreittag entstanden ist. Herausforderer Andreas Franke: "Wir sind genauso gerührt und hätten nie gedacht, dass sich so viele Paare beteiligen."

Worum wurde gewettet?

Der Wetteinsatz hat einen sportlichen Hintergrund. "Wir werden 2020, eine Woche vor den Sommerferien, Schneeberg bewegen", so Andreas Franke, der neugierig macht: "Nach dem Motto Schneeberg meets Tokio werden wir eine Spartakiade durchführen und dabei die verschiedenen Sportstätten in Schneeberg einbeziehen." Auch Ingo Seifert wird trotz gewonnener Wette seinen Einsatz einlösen und verbringt mit zehn Kindern aus sozial schwachen Familien einen erlebnisreichen Tag. Die Wette für 2020 wird wieder eine Herausforderung: es gilt so viele Menschen mit Schal auf den Markt zu bringen damit die Schals aneinandergeknotet einmal das Rathaus umschließen.