Schneeberg entwickelt ein touristisches Konzept

Konzept Schneeberg will Potenziale besser nutzen

schneeberg-entwickelt-ein-touristisches-konzept
Joris Schofenberg von der KEM Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH betreut das Schneeberger Projekt. Foto: Wendland

Schneeberg. Die Stadt Schneeberg steht ganz am Anfang, was ein touristisches Entwicklungskonzept angeht. Bei einer Bürger- und Akteursversammlung, die jetzt im Kulturzentrum "Goldne Sonne" in Schneeberg gelaufen ist, hat man Ideen und Gedanken der Anwesenden gesammelt und Schwerpunkte gefiltert.

Diese sollen mit den Punkten zusammengeführt werden, welche die KEM Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH, die mit der Erarbeitung des touristischen Entwicklungskonzeptes betraut ist, bei einer Ist-Analyse festgestellt hat. "Was für uns die Herausforderung ist, jeder möchte seine individuellen Dinge anbringen", erklärt Joris Schofenberg von KEM. Bergbau, Kooperation und Vernetzung, Übernachtung und Marketing, das sind die Punkte, die am häufigsten genannt worden sind.

Ene Arbeitsgruppe wird sich nun um die Umsetzung kümmern

Man habe viele Ideen und Ansätze notiert. Die Frage ist nur, was konkret von den Vorschlägen Beachtung finden wird und kann. Fakt ist: Schneeberg hat eine Menge touristisches Potenzial, nur muss man es als solches sehen, entwickeln und entsprechend vermarkten.

In Schneeberg soll eine strategische Arbeitsgruppe gebildet werden mit 15 Leuten, die dort mitarbeiten. Wie Joris Schofenberg erklärt, sollen Leitlinien und Ziele formuliert werden und es sei wichtig Maßnahmen zu entwickeln. Schneebergs Bürgermeister Ingo Seifert sagt, man müsse anfangen füreinander zu denken und nicht jeder für sich. Bis Ende Juni soll das Konzept, dessen Erstellung über Leader gefördert wird, fertig sein.