• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Schneeberg hat jetzt ein Stadtmodell aus Bronze

Einweihung Modell fokussiert nicht nur aufs Zentrum

Schneeberg. 

Schneeberg. Es ist ein neuer Anziehungspunkt auf dem Fürstenplatz in Schneeberg - das Stadtmodell aus Bronze, dass jetzt dort aufgestellt und enthüllt worden ist. Das Modell ist ein Element, das man zum 550. Stadtjubiläum anvisiert hatte.

Die Feierlichkeiten hat man aufgrund der Pandemie auf 2026 verschoben doch so lange habe man das Modell nicht unter Verschluss halten und der Bevölkerung enthalten wollen, sagt Schneebergs Bürgermeister Ingo Seifert.

"Das Modell lebt"

Mit Fuß hat das Modell 25.000 Euro gekostet. Gestaltet hat das maßstabsgetreue Modell Nils Hoy aus Burkhardtsgrün. Er hat jedes einzelnen Haus vermessen, ein Modell angefertigt und das Ganze letztendlich in Bronze gegossen.

Die Idee, ein Stadtmodell in Angriff zu nehmen, sei eine der ersten gewesen mit Blick aufs Stadtjubiläum, wie Ingo Seifert sagt: "Die Bergstadt Schneeberg ist eine wunderbare und tolle Stadt, das hört man von Gästen immer wieder. Eine Karte gibt aber nicht das wieder, was ein solches Modell wiedergeben kann. Das Modell lebt. Man kann es anfassen und beim Betrachten die Dimensionen abschätzen. Was mir persönlich auch wichtig war, es ist nicht nur auf das Stadtzentrum fokussiert. Alles, was uns rund um Schneeberg auch in den Ortsteilen ausmacht, ist in dem Relief weitgehend mit berücksichtigt." Die Resonanz auf das Modell sei sehr positiv.



Prospekte & Magazine