Schneeberg: Tante Emma spricht sich langsam rum

Geschäft Ein Fix-Kauf öffnet im Schneeberger Wohngebiet am Friedensring seine Pforten

Schneeberg. 

Den kleinen Schwatz über lokale Neuigkeiten oder das Wetter gibt es bei Ilona Eigler gratis dazu. Sie ist Inhaberin des Tante-Emma-Ladens im Wohngebiet Friedensring in Schneeberg. Es sind hauptsächlich kleine Einkäufe, die Ilona Eigler in ihre Kasse tippt. "Und es könnten gern ein paar mehr Kunden sein. Es meckern zwar alle viel, dass die Einkaufsmöglichkeiten weniger werden. Aber sind welche da, werden sie auch nur sporadisch genutzt", sagt die Schneebergerin, die viele sicher von ihrem Imbiss vom Strandbad "Am Filzteich" kennen. Den Stand betreibt sie seit vielen Jahren und griff Ende des vorigen Jahres die Idee auf, den kleinen Fix-Kauf im Wohngebiet zu eröffnen. "Als der Diska-Markt in der Nähe schloss." Vor allem ältere Bewohner von Friedens- und Keilbergring stellte das vor Probleme.

Im Fix-Kauf gibt es fast alles: Vom Müsli über das Mineralwasser und die Butter bis hin zu Senfgurken und Waschmittel. Auch Kartoffeln, Tomaten und Zwiebeln befinden sich in der Auslage. "Ich bestelle auch auf Wunsch, wenn Kunden eine spezielle Marke bevorzugen", sagt Ilona Eigler, die montags bis freitags von 9 bis 12 und von 14.30 bis 17 Uhr sowie sonnabends von 8 bis 11 Uhr geöffnet hat.

In dem Laden war viele Jahre lang eine Fleischerei ansässig, danach stand er fast 15 Jahre lang leer. "Wir mussten viel sanieren und haben eine Stange Geld reingesteckt", sagt Eigler. Kundin Ingrid Langer kommt mehrmals die Woche. "Es ist doch toll, wenn man etwas auf der Nähe hat." Auf Schüler, die den Laden nach und nach entdecken, will sich Ilona Eigler noch besser einstellen. "Und vielleicht stellen wir im Frühling ein paar Tische und Stühle raus, an denen sich die Kunden zum Plauschen setzen können." Aufgeben sei (noch) keine Option. "Es wird schon werden."