Schneeberger Stadtverwaltung muss teilweise in Container umziehen

Baureport Rathaus wird ab Ende Februar saniert

schneeberger-stadtverwaltung-muss-teilweise-in-container-umziehen
Das Rathaus zieht teilweise in Container um, die in der Schulgasse auf dem Gelände des Gebäudes stehen, in dem das Bauamt und das Archiv untergebracht sind. Foto: R. Wendland

Schneeberg. Das Rathaus der Bergstadt Schneeberg wird saniert. Rund zwei Millionen Euro sollen in das Gebäude fließen. Für die angedachten Arbeiten sind zwei Jahre Bauzeit veranschlagt. Während dieser Zeit zieht die Verwaltung aus. Ein Teil der insgesamt 42 Mitarbeiter bezieht Räumlichkeiten im Bauamt in der Schulgasse. Aber mehr als 20 Mitarbeiter ziehen in zweigeschossige Container um. Diese stehen bereits in der Schulgasse auf dem Gelände des Gebäudes, wo Bauamt und Archiv untergebracht sind. Der Schulhof der Evangelischen Grundschule liegt unmittelbar an.

Rathaus schließt Ende Februar

Ein Plan, welches Amt in welche Räumlichkeit zieht, liegt bereits vor. Feinabstimmungen laufen noch. In den nächsten Tagen heißt es dann alles zusammenpacken für den Umzug, denn das Rathaus am Markt schließt Ende Februar. Dort sollen laut Plan bereits im März die Arbeiten anlaufen. Mit der Fertigstellung rechnet man aus jetziger Sicht im Herbst 2019.

Im Inneren des Rathauses ist einiges an Maßnahmen geplant. Im Innenhof soll ein Aufzug angebaut werden. Damit will man einst erreichen, dass künftig auch die oberen Etagen des Rathauses barrierefrei zu erreichen sind. Ein großes Thema ist der Brandschutz. Während der Baumaßnahmen weicht man mit den Stadtratssitzungen ins Kulturzentrum "Goldne Sonne" aus.