Schneebruch: Gefahr im Wald

Hinweis Behörden mahnen zu erhöhter Aufmerksamkeit

Auf Grund der aktuellen Wetterlage mit teilweise umfangreichen Schneefällen warnt das Landratsamt vor dem Betreten der Waldgebiete. Besonders in Höhenlagen zwischen 400 und 700 Metern über dem Meeresspiegel sei der Niederschlag als Nassschnee gefallen und belaste nun die Bäume. Nasser Neuschnee kann pro Kubikmeter bis zu 200 Kilogramm schwer sein, verdichtet er sich durch längere Liegezeit kann das Gewicht sogar auf bis zu 500 Kilogramm ansteigen. Dieser Nassschnee kann vor allem bei Temperaturen um null Grad Celsius fallen. Die Schneelast könne dazu führen, dass nicht nur Äste, sondern ganze Bäume abbrechen, wie die untere Forstbehörde mitteilt. Bei Waldspaziergängen oder Schneeschuhtouren sollte deshalb erhöhte Vorsicht gelten. Auch auf Waldwegen muss der Besucher mit waldtypischen Gefahren rechnen. Beim Staatsbetrieb Sachsenforst ist man sich der aktuellen Gefahr ebenfalls bewusst. "Es gibt zwar noch keine gänzlichen Waldsperrungen, doch auch wir raten zur besonderen Vorsicht bei der Nutzung der Wälder", sagte Pressesprecher Thomas Köhler. Doch nicht nur im Wald können Bäume brechen, das gleiche gilt auch für Parks, Alleen und Ähnliches. Erst in der letzten Woche war es wegen Schneebruch auf dem Rathausplatz in Schönheide zu einem tragischen Todesfall gekommen. Das betreten der Wälder erfolgt übrigens auf eigene Gefahr, Waldbesitzer können für entstehende Schäden durch die Schneelast nicht haftbar gemacht werden.