Schneechaos auf Sachsens Straßen: Stillstand auf der B174

Blaulicht LKW müssen freigeschaufelt werden

Region. 

Region. Aktuell herrscht Schneechaos im Erzgebirge und in weiten Teilen Sachsens. Seit den Nachtstunden geht auf den Autobahnen A4 und A17 in Sachsen so gut wie gar nichts mehr. Intensive Schneefälle und Schneeverwehungen haben den Verkehr teilweise zum Erliegen gebracht. Betroffen ist auch das Erzgebirge. Hier wurden Straßen wegen Schneeverwehungen gesperrt. Teilweise sind große Schneefräsen im Einsatz. Auf der B 174 - einer der wichtigsten Transitstrecken zwischen Sachsen und Tschechien - herrscht seit 1 Uhr Stillstand.

Schneeverwehungen und Unfall führen zur Sperrung des Grenzübergangs

Massive Schneeverwehungen und ein Unfall auf tschechischer Seite veranlassten eine Sperrung des Grenzübergang Reitzenhain. Der LKW-Stau reichte mehrere Kilometer nach Sachsen hinein. Die Polizei war ebenfalls vor Ort und klärte die LKW-Fahrer über die Sachlage auf. Bis 12 Uhr wird die Sperrung des Grenzübergangs andauern. In Reitzenhain kämpfen die Anwohner gegen die Schneemassen. Teilweise bis zu 60 Zentimeter hoch wurde der Schnee verweht. Mit Schneefräsen sind die Anwohner seit Stunden im Einsatz. Sie schauen besorgt auf die LKW-Fahrer

Anwohner Wolfgang Timmel: "Gestern Abend ging es noch, heute Früh sah es bescheiden aus. Es hat etwa 30 Zentimeter geschneit und alles verweht."  Der Winter zeigt seit gut einer Woche seine Zähne. Nach dem Schnee kommt der Frost. Am Wochenende soll es eisig werden.