"Schneegestöber" in den Museumsräumen von Dorfchemnitz

Ausstellung Knochenstampfe in Dorfchemnitz zeigt 700 Schneekugeln

Dorfchemnitz. 

Dorfchemnitz. Im Heimatmuseum Knochenstampfe in Dorfchemnitz gibt es aktuell ein großes Schneegestöber. Natürlich nur im übertragenen Sinne. In den Räumlichkeiten des Museums läuft seit wenigen Tagen die Ausstellung "Heile Welt im Schneegestöber" in dessen Rahmen 700 Leihgaben des Sammlers Josef Kardinal aus Nürnberg präsentiert werden. Seine Sammlung gilt als größte Schneekugelsammlung.

Eine solche Ausstellung hat es an gleicher Stelle in Dorfchemnitz schon einmal gegeben. Das war vor zwölf Jahren, wie Museumsleiter Jürgen Zabel erklärt: "Damals war der Bestand von Josef Kardinal mit 6500 Exemplaren bescheiden im Vergleich zu heute, wo er über 10.000 Schneekugeln sein Eigen nennt."

Für die Ausstellung in Dorfchemnitz hat man verschiedene Themenbereiche ausgewählt: ob Sport, Märchen, Tiere oder auch Länder und Städte, Disney-Figuren und natürlich Weihnachtliches. Selbst zum Thema Bergbau und auch Raumfahrt gibt es Schneekugeln. Und es sind auch eher kuriose Dinge zu sehen: so gibt es eine Schneekugel als Knauf an einem Regenschirm oder im Hörer eines klassischen Telefons. Auch Obst, wie Bannen und Ananas hat man im Schneegestöber untergebracht. Im Rahmen der Ausstellung wird auch die Zwönitzer Schneekugel 2019 präsentiert.

Die älteste Schneekugel

Beim Rundgang gibt es einiges zu entdecken für Besucher, eine ganze Menge Details und Dinge, die man vielleicht auch erst auf den zweiten Blick erkennt. Darunter auch eine Schneekugel mit Eiffelturm, die vermutlich von 1889 stammt. Diese gilt als älteste noch erhaltene Schneekugel überhaupt. Auch die wohl kleinste Schneekugel der Welt, die hergestellt worden ist von der Firma Walter & Pediger, wird gezeigt. Um Details erkennen zu können, hat man sie in Dorfchemnitz unter eine Lupe gestellt. Zu sehen ist die Schau im Heimatmuseum Knochenstampfe bis zum 23. Februar: Mittwoch bis Samstag jeweils 10 bis 12 Uhr sowie 13 bis 17 Uhr und sonntags jeweils von 12 bis 17 Uhr.