Schneiden, Reißen, Knüllen und Kleben

Kostüme Erst wird die Zeitung gelesen und dann verbastelt

schneiden-reissen-knuellen-und-kleben
Nele geht zum Kindergartenfasching im Zöblitzer Haus des Kindes als Clown, Noah als Pferd, Tim und Eddi als Ritter mit Laserschwert und Alexander als König. Foto: Jan Görner

Zöblitz. Mit Schere, Leim und jeder Menge Ausdauer und Geschick hat die Käfergruppe des Zöblitzer Hauses des Kindes ihre eigenen Faschingskostüme hergestellt. Am Dienstag ziehen sie diese zur internen Karnevalsveranstaltung im Hause an.

Bereits am Freitag präsentierten sie Arbeiten und beschrieben den anderen Kindern, wie sie bei der Fertigung vorgegangen sind. Dabei kamen Verfahren wie Schneiden, Reißen, Knüllen und Kleben zum Einsatz. Da das Zeitungspapier leicht reißt, war vor allem Vorsicht beim Umgang damit angesagt.

Die meisten Handgriffe schafften sie ganz alleine. Nur ab und zu brauchten sie Hilfe. So entstanden Kostüme, mit denen die Mädchen und Jungen in die Rollen von Pferden, Rittern samt Laserschwertern, Clowns und Königen schlüpfen können.

Die Idee dazu hatte die Erzieherin der Schulanfängergruppe Diana Guder. Zeitungen finden im Haus des Kindes nicht nur bei Basteln Verwendung. Bei Geschehnissen, die die Kinder bewegen wie Naturkatastrophen oder Kriege, bringen sie Zeitungen von zu Hause in die Einrichtung mit und sprechen gemeinsam darüber. Schließlich sollen sie lernen, sich eine eigene Meinung zu bilden. Dazu gehört auch, das Gelesene zu hinterfragen.