Schneller als die Preßnitzalbahn? Diese Läufer gaben Vollgas!

Event Marco Häßler besiegt die Dampfbahn

Die 3. Auflage des Laufwettbewerbs am Samstagnachmittag zwischen Mensch und Maschine entlang der Bahnstrecke der Preßnitztalbahn zwischen Jöhstadt und Steinbach hat zum zweiten Mal in Folge ein Läufer dominiert. Der für den SC Norweger startende Annaberg-Buchholzer Marco Häßler setzte sich nach 2017 erneut im 122 Teilnehmer zählenden Starterfeld mit einer Zeit von 24 Minuten und 50 Sekunden durch. Er war damit zwei Minuten früher im Ziel als die Dampfbahn. "Es macht Spaß, gegen die Preßnitztalbahn anzutreten und das für einen guten Zweck. Bei den kurzen Strecken muss man von Anfang an Vollgas laufen und alles geben, was geht. Die kurzen und schnellen Läufe sind immer eine große Herausforderung. Auf alle Fälle bin ich 2021 wieder mit dabei", sagte der Sieger Marco Häßler nach dem 7-Kilometer-Lauf, der am Bahnhof Schlössel begann und am Bahnhof von Steinbach endete. Der Erlös der Veranstaltung im Zweijahresrhythmus kommt dem Kriseninterventions- und Seelsorgeteam Annaberg zugute.