Schnelles Internet verbessert Familie-Beruf-Balance

Breitband Region ist noch unterversorgt

schnelles-internet-verbessert-familie-beruf-balance
Jens Ullmann von der Firma Zwicker &. Ullmann (l.) gratuliert Helga und Thomas Reichel als 200. Kunden zum Breitbandanschluss. Foto: Leischel

Erzgebirge. CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß hat einen weiteren Ausbau mit schnellem Internet im Erzgebirge angemahnt. "Eine gute Breitband-Versorgung ist für die Wirtschaft im Erzgebirge überlebenswichtig und verbessert auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf", sagte Krauß.

Schnelles Internet sei genauso wichtig wie gute Straßen. Ende des vergangenen Jahres hätten lediglich 46 Prozent der Haushalte im Landkreis über einen Anschluss mit mindestens 50 Mbit pro Sekunde verfügen können. Im Bundesdurchschnitt liege diese Quote bereits bei 76 Prozent. 32 Prozent der erzgebirgischen Haushalte verfügten über 100 Mbit - lediglich halb so viele wie im deutschen Durchschnitt.

Bund und Land müssten die Kommunen weiterhin unterstützen, um Datenautobahnen zu bauen. Breitbandanschlüsse über das Fernsehkabel sind derzeit stark nachgefragt. Vor drei Jahren wurde begonnen auch Grünhainer Bürger mit schnellem Internet über Kabel zu versorgen.

"Im Internetzeitalter sind Glasfaserzuleitungen zur Übertragung großer Informationsmengen prädestiniert und gelten als das Medium schlechthin für heutige und künftige Highspeed-Netze", resümiert Jens Ullmann von der Firma Zwicker und Ullmann aus Grünhain. Vor einem Jahr konnte bereits der 200. Kunde angeschlossen werden kann. Helga und Thomas Reichel erhielten ihren 5.000er-Anschluss mit Telefonie.