Schönheide holt Heimsieg gegen Niesky

Eishockey Wölfe-Coach hadert mit 5 Gegentoren

Schönheide. 

Schönheide. Die Siegesserie der Schönheider Wölfe ist ungebrochen in der Eishockey Regionalliga Ost. Im heimischen Wolfsbau haben die Erzgebirger am Sonntag vor 399 Zuschauern einen 7:5 (1:1, 3:1, 3:3)-Heimsieg gegen die Tornados vom ELV Niesky gefeiert und sich beim diesjährigen Teddy-Toss-Spiel zusätzlich über einen wahren Plüschtier-Regen auf dem Eis gefreut.

 

Plüschtiere für einen guten Zweck

Die Plüschtiere werden für einen guten Zweck gespendet. Das sportliche Resümee von Wölfe-Coach Sven Schröder: "Im ersten Drittel waren wir zwar spielbestimmend, aber nicht so dominant und effektiv, wie ich es gewohnt bin und wir hatten hier und da Probleme." Beim 1:1 ging es in die Pause. Nach dem 1:2 im zweiten Drittel habe man einen Schritt mehr gemacht, so Schröder: "Und so sind wir auch verdient mit 4:2 in die nächste Pause gegangen." Im letzten Drittel lagen die Wölfe mit 6:2 vorn.

 

Gutes Ergebnis für Niesky

Und dann, so Sven Schröder: "Haben wir das Eishockey-Spielen eingestellt und werden zurecht dafür bestraft." Niesky hat sich ran gearbeitet bis zum 7:5, was auch der Endstand war. "Für Niesky ist es sicher ein gutes Ergebnis, mir persönlich gefallen die 5 Gegentore nicht", so der Wölfe-Coach, der sich mit Blick auf das Wochenende, was ein 6-Punkte-Wochenende ist für die Schönheider nach den beiden Siegen gegen FASS Berlin und Niesky, insgesamt dennoch zufrieden zeigt.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!