Schönheider Unternehmen sorgt für fahrende Ost-Zweiräder

Unternehmen Ost2rad GmbH bietet nötige Ersatzteile

Auf dem Bild zu sehen ist Geschäftsführer Hardy Lenk mit einer restaurierten Simson AWO. Foto: Georg Ulrich Dostmann/ERZ-Foto

Schönheide. Dass Motorradmarken wie Simson oder MZ nach wie vor zum Straßenbild gehören, ist unter anderem auch ein Verdienst der Ost2rad GmbH in Schönheide. Das Unternehmen bietet von den nötigen Ersatzteilen der heute nicht mehr hergestellten Motorräder bis hin zu einer eigenen Werkstatt einen umfangreichen Service zu den klassischen Zweirädern an.

Drei weitere Mitarbeiter

2001 gründete Hardy Lenk die Firma Ost2rad als Einzelunternehmen. Der Onlinehändler befasste sich anfangs nur mit dem Vertrieb von Simson-Ersatzteilen über eBay. "Ich hatte von einer Insolvenzmasse Teile aufgekauft", so der 59-Jährige aus Schönheide. Als erster Standort wurde die unterste Etage eines Einfamilienhauses in Schönheide teilweise umgebaut - Lagerung, Versand und Büro fanden dort Platz. Um das tägliche Arbeitsvolumen zu bewältigen, wurden drei weitere Mitarbeiter eingestellt und eine Lagerhalle angemietet. Außerdem baute der Betrieb sein Sortiment aus - neben Simson kamen schrittweise auch Ersatzteile, die aus der ganzen Welt bezogen wurden, für MZ und Jawa hinzu. "Als eines der ersten Unternehmen konnten wir zudem fertig zusammengestellte Reparatursätze anbieten, was einen Preisvorteil für unsere Kunden zur Folge hatte", so Hardy Lenk. Es folgten darüber hinaus die ersten großen Exportaufträge, beispielsweise nach Kuba.

Um das Dienstleistungsgeschäft auszubauen und einen Komplettservice rund um die Fahrzeuge anbieten zu können, musste sich Hardy Lenk nach größeren Räumlichkeiten umsehen. 2010 konnte er schließlich in einem ehemaligen Supermarkt im Nachbarort Stützengrün auf über 1200 Quadratmetern sein neues Geschäft eröffnen. Hier wurde zudem eine komplette Werkstatt eingerichtet. "Vom Wechseln der Zündkerze bis hin zur kompletten Oldtimerrestauration war ab diesem Zeitpunkt ein kompletter Service für unsere Kunden möglich", so der Inhaber. Weitere Mitarbeiter, darunter ein KFZ-Meister, konnten eingestellt werden. Der Maschinenpark wurde ebenfalls erweitert, so dass auf CNC Dreh- und Fräsmaschinen Ersatzteile in Originalqualität gefertigt werden konnten. 2011 wurde aus dem Einzelunternehmen Ost2rad schließlich die Ost2rad GmbH & Co. KG.

Unternehmen entstand aus einer Garagenidee

Als 2016 ein ehemaliger Baumarkt in Schönheide erworben wurde, fand das Unternehmen nach seinem Umzug in das neue Gebäude deutlich mehr Platz in allen Bereichen. "Allein das Ladengeschäft ist nun über 500 Quadratmeter groß", so Hardy Lenk. Eine ständige Ausstellung historischer Fahrzeuge ist seitdem ebenfalls zu sehen. Schönheides Amtsverweser Eberhard Mädler sagt: "Mit der Wahl seines Firmensitzes an der Neuheider Straße hat Hardy Lenk verhindert, dass aus dem früheren Baumarkt, der seinerseits aus einem LPG-Stall entstanden war, eine Brache wird."

Aktuell bemühen sich 22 Mitarbeiter, alle Anforderungen der über 80.000 Kunden weltweit zu erfüllen. Pro Jahr beträgt der Umsatz mittlerweile zwischen drei und vier Millionen Euro. "Mein Ziel ist es, den Umsatz weiter steigern zu können und weiterhin hervorragende Qualität aus deutscher Produktion zu liefern", sagt Hardy Lenk, der sein Unternehmen einmal an seine Söhne vererben will, und ergänzt: "Neben der Kundenzufriedenheit besteht unsere tägliche Herausforderung einfach darin, dass alle Simson, Jawa und MZ weiterhin fahren mögen."

Eberhard Mädler ist ebenso stolz auf das Unternehmen. Er sagt: "Hardy Lenk unterstützt mit seiner Firma dankenswerterweise immer wieder auch das Gemeinwohl. Er stellt unter Beweis, wie man aus einer Garagen-Idee ein weltweit florierendes Unternehmen schaffen kann.