• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Schönheider Wölfe empfangen Wild Lions

Eishockey Schönheider haben Chance sich zu revanchieren

Schönheide. 

Schönheide. Die Schönheider Wölfe stecken mittendrin in der Saisonvorbereitung - zuletzt hat die Mannschaft um Trainer Sven Schröder beim Testspiel auswärts bei den Wild Lions vom Bayernligisten ERSC Amberg eine 2:5 (1:3, 0:2, 1:0) Niederlage kassiert. Bei diesem Spiel mussten die Wölfe auf die beiden Verteidiger Kilian Glück und Yannick Löhmer verzichten. Das große Manko ist vor allem die Chancenverwertung gewesen - dem Team steckte eine kraftraubende Trainingswoche in den Knochen. Die beiden Wölfe-Treffer erzielten Tomas Rubes zum 1:1 und Florian Richter zum 2:5-Endstand.

Wölfe im Heimvorteil

Heute haben die Wölfe die Chance, sich zu revanchieren, denn 19:30 Uhr stehen sich beide Mannschaften erneut auf dem Eis gegenüber. Diesmal haben die Schönheider Wölfe Heimvorteil, denn die Wild Lions sind zu Gast im Wolfsbau in Schönheide. Für Zuschauer gilt bei einer aktuellen 7-Tage-Inzidenz von über 35 das 3G-Prinzip beim Einlass. Es muss ein entsprechender Nachweis vorgelegt werden, ob geimpft, genesen oder getestet.

Der Nachweis über einen negativen Antigen-Schnelltest darf nicht älter sein als 24 Stunden und ein negativer PCR-Test nicht älter als 48 Stunden. Generell dürfen nur Personen ohne COVID-19-Verdacht das Kunsteisstadion Schönheide besuchen. Im Eingangsbereich und im Wolfsbau selbst müssen alle Besucher einen medizinischen Mund- & Nasen-Schutz tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Zudem ist für die Zulassung zum Spielbetrieb für den Verein die Kontaktnachverfolgung verpflichtend. Besucher haben die Möglichkeit, über die Luca-App einzuchecken oder müssen alternativ am Einlass einen entsprechenden Coupons ausfüllen.