Schon der Vorverkauf ist ein Fest

Veranstaltung Oktoberfest: Vorverkauf in Börnichen läuft

schon-der-vorverkauf-ist-ein-fest
Das Maßkrugstemmen (hier der Frauen) darf auch beim Börnichener Oktoberfest nicht fehlen. Foto: A. Bauer

Börnichen. Weil sich der Sommer mehr und mehr zurückzieht, sind die Freibäder zusehends leerer. Dafür werden die Festzelte immer voller. Verschiedene Anlässe wie Stadtfeste und Vereinsjubiläen locken viele Besucher an. Doch nirgends dürfte der Betrieb so rege sein wie beim Börnichener Oktoberfest, das in diesem Jahr zum mittlerweile achten Mal vom örtlichen Jugendclub organisiert wird. Rund 2500 Besucher werden am 16. Oktober erwartet. Zwar bleibt bis zum Anstich des ersten Bierfasses noch Zeit, doch sollten Interessenten schon jetzt die Initiative ergreifen. Schließlich beginnt am kommenden Freitag, dem 1. September, 18 Uhr der Vorverkauf im Börnichener Jugendclub.

10 Karten kann ein Käufer erwerben

"Erfahrungsgemäß sind die Karten sehr schnell vergriffen", sagt Jugendclubleiter Martin Trinks, auch wenn nur maximal zehn Tickets pro Käufer erlaubt sind. Schon der Vorverkauf sei quasi ein kleines Fest. Nicht nur wegen der Tickets laufen die Vorbereitungen fürs 8. Oktoberfest schon jetzt auf Hochtouren. Für die Veranstaltung, die als größte ihrer Art im Erzgebirge gilt, muss auch sonst viel erledigt werden. "Wir wollen ja immer wieder für Abwechslung im Programm sorgen", betont Trinks. Deswegen hat er sich mit seinen Kollegen auf die Suche nach einer neuen Band gemacht - und ist in Bayern fündig geworden. "Sicherheitshalbe" nennen sich die Musiker, die am 16. September für Stimmung sorgen sollen.

Von zehn Bands ist die Wahl auf "Sicherheitshalbe" gefallen

"Zehn Bands waren in der engeren Auswahl, aber letztlich fiel die Wahl auf sie", erklärt der Jugendlcub-Chef, der zwecks erzgebirgischer Mundart auch noch eine Vorband aus Drebach verpflichtet hat. Und natürlich wurden neben dem großen Hauptzelt auch wieder zwei kleinere bestellt. In diesem getrennten Bereich erfolgt die Versorgung, bei der es im Vorjahr neue Rekorde zu vermelden gab, was den Verkauf von Bier und Brezeln angeht.