Schon gewusst? Aue ist die Stadt der Farbkarten

Ausstellung Sonderschau zu unbekanntem Aspekt der Stadtgeschichte

schon-gewusst-aue-ist-die-stadt-der-farbkarten
Museumsleiterin Sarah Becher zeigt einen der ausgestellten Farbfächer. Foto: R. Wendland

Aue. Farbkarten aus Aue - Ein unbekannter Aspekt der Stadtgeschichte - damit befasst sich die aktuelle Sonderschau im Auer Stadtmuseum. Man greift ein Themenfeld auf, das interessant und wissenswert zugleich ist, aber in der Betrachtung heutzutage kaum Beachtung findet.

Zwei Malermeister entwickelten die Farbtonkarte

Was heut kaum noch jemand weiß: der Klassiker unter den Farbtonkarten "Baumanns Neue Farbtonkarte - System Prase" stammt vom sächsischen Malermeister, Verleger und Farbkartenhersteller Paul Baumann. Konzipiert und herausgegeben hat er diese gemeinsam mit dem Malermeister und Farbsystematiker Otto Prase aus Aue. Museumsleiterin Sarah Becher erklärt: "Neben dem eigentlichen Handwerk hat sich Baumann der Farbtheorie und Farblehre gewidmet."

Die Entwicklung besagter Farbtonkarte, die nach den beiden Erfindern benannt ist, sei der Kern der Ausstellung. Das Auer Stadtmuseum sei die erste Einrichtung in der Region, die etwas Umfassendes zum Thema zusammen und auf den Punkt bringt. Zu sehen ist die Sonderschau noch bis 21. Mai. Besucher können sich umschauen und sich selbst ein Bild machen. Ein Vortrag zum Ausstellungsthema ist für den 11. Mai 19 Uhr im Stadtmuseum geplant.