Schon wieder voll im Alltagsleben

Leute Robin Berger ist Europameister

Pockau/Erzgebirge. Robin Berger aus Pockau ist frischgebackener Berufseuropameister in der Sparte der Straßenbauer. Anfang Oktober setzte er sich im belgischen Spa im Wettbewerb "Euro-Skills" gegen eine starke Konkurrenz durch. Der 20-Jährige, der in einer Straßenbaufirma in Brand-Erbisdorf arbeitet, nimmt den Titelgewinn aber eher gelassen hin. Längst steht er wieder im normalen Arbeitsleben und ist auf Baustellen in ganz Deutschland unterwegs. "Es war schon einmal interessant zu sehen, wie in anderen Ländern so gearbeitet wird. Es war für mich ein Erlebnis, aber auch Stress, vor vielen Zuschauern auf Zeit zu arbeiten", sagte Robin Berger. Inzwischen steht für ihn aber schon das nächste Ziel auf dem Plan. "Im Winter im nächsten Jahr möchte ich meinen Meisterlehrgang in Angriff nehmen", meinte er. Aufgrund seiner guten Leistungen wäre dafür vielleicht auch eine Förderung oder ein Stipendium möglich. Eine Selbstständigkeit schließt er im Anschluss an den Meisterbrief nicht aus. Daran, dass er jetzt den Europameistertitel holen würde, hatte er zwar in Vorbereitungskursen mit seinem Meisterschaftspartner Thorben Peper aus Rostock gearbeitet, aber gar nicht so richtig geglaubt. "Die Konkurrenz vor allem aus Belgien und Frankreich war unheimlich stark, da wussten wir bis zum Schluss nicht wer gewinnen würde", erinnerte er sich. fug