Schornsteinbrand: Großaufgebot der Feuerwehr im Erzgebirge

Blaulicht Keine verletzten Personen

Niederwürschnitz. 

Niederwürschnitz. Bei einem Schornsteinbrand in Niederwürschnitz auf der D-Schacht-Straße wurden am Dienstagabend 30 Kameraden von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gefordert.

 

Feuerwehr reinigt Schornstein

Funken und Qualm verließen den Schornstein. Mit schwerem Atemschutz und zur Hilfenahme einer Drehleiter kehrten die Kameraden den Schornstein mit Spezialwerkzeug. Im inneren des Gebäudes nahmen die Feuerwehrleute das Brandgut auf und löschten es im Freien ab. Außerdem wurde der Bezirks-Schornsteinfeger nachgefordert. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Feuerwehren aus Niederwürschnitz und Lugau waren mit sechs Fahrzeugen im Einsatz.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!