• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Schornsteinbrand in Zschorlau beschäftigt Feuerwehr mehrere Stunden

Blaulicht Ursache für den Brand bleibt unklar

Zschorlau. 

Zschorlau. Gegen 22.45 Uhr wurden die Feuerwehren aus Albernau, Aue, Bockau und Zschorlau am Sonntagabend in die Bockauer Straße gerufen. Dort hatte ein Schornstein angefangen zu brennen und rauchte stark. Gemerkt hatte es die Bewohnerin des Hauses. Die Drehleiter der Auer Feuerwehr wurde in Stellung gebracht und es wurde begonnen, den Schornstein zu reinigen.

Nicht alle Einsatzkräfte gebraucht

Da nicht alle Einsatzkräfte vor Ort gebraucht wurden, konnten die Kameraden aus Bockau und Zschorlau recht schnell wieder aus dem Einsatz herausgelöst werden. Zusätzlich zu den Einsatzkräften der Feuerwehren wurde auch der diensthabende Bezirksschornsteinfeger gerufen. Dieser übernahm die Reinigung des Schornsteins.

Schornstein macht wieder Ärger: Erneuter Einsatz ging etwa zwei Stunden

Nachdem auch die Drehleiter von der Einsatzstelle abgerückt war, flammte gegen 1 Uhr nachts vermutlich Ruß im Schornstein an einer Verstopfung (Engstelle) wieder auf. So entstand für die Feuerwehr Albernau und den Schornsteinfeger eine lange Nacht. Der Einsatz sollte zu dem Zeitpunkt noch zirka zwei Stunden gehen, um den Schornstein komplett frei zu bekommen. Warum der Schornstein in Brand geraten war, konnte sich keiner der Einsatzkräfte so richtig erklären. Erst am 7. Dezember wurde er vom Schornsteinfeger gereinig.

Keine Verletzten

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Im Einsatz waren von den Feuerwehren 50 Einsatzkräfte mit zehn Fahrzeugen sowie der Diensthabende Bezirksschornsteinfeger.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!