Schüler aus Aue stehen im Finale

Handball Hanballer reisen zum "Jugend trainiert für Olympia"-Finale

schueler-aus-aue-stehen-im-finale
Das Handball-Team des Winkler-Gymnasiums Aue fährt zum Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia". Foto: R. Wendland

Aue. Die Anspannung steigt: ein Handball-Team des Clemens-Winkler-Gymnasiums Aue fährt vom 2. bis 6. Mai zum Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia". Die Jungs haben sich als Sachsenmeister durchgesetzt und vertreten den Freistaat jetzt in Berlin. Elf Spieler sind dabei.

Bringt das Teamwork den Sieg?

Sportlehrer Frank Hahnel ist guter Dinge: "Das Team ist eine gewachsene Truppe, die jetzt zwei Jahre zusammen trainiert hat." Was sehr gut funktioniere, sei die Zusammenarbeit mit der SG Nickelhütte Aue. Der dortige Jugendkoordinator Jens Denecke hat mit den Jungs gearbeitet.

Gute Ausgangslage

Er sagt: "Bis auf zwei Jungs, sind alle im Verein. Wir führen also ein normales Mannschaftstraining durch, eine bessere Vorbereitung gibt es nicht." Es ist jetzt das dritte Mal, das ein Handball-Team des Winkler-Gymnasiums zum Bundesfinale fährt. Letztes Jahr war es Platz elf unter 18 Teams.

Jens Denecke erklärt: "Im Bundesfinale sind alle Schulen von Deutschland vertreten. Die ersten acht Plätze belegen meist Mannschaften der Sportschulen." Er ist sicher: "Es wäre letztes Jahr mit etwas mehr Glück auch der Platz 9 drin gewesen. Jetzt sind wir ein Jahr reifer und haben ein Jahr länger trainiert. Ein einstelliger Platz wäre anstrebenswert."

Bis auf ein Spiel, das man nur knapp gegen die Oberschule Aue-Zelle gewann, hat man alle restlichen Qualifikationsspiele souverän für sich entschieden.