Schüler beweisen ihren Kampfgeist

Leichtathletik Koordinator lobt Leistungen und wirbt für Online-Petition

schueler-beweisen-ihren-kampfgeist
Finley Buschbeck von der Oberschule Lengefeld sowie Kurt Findeisen und Johann Anke (v.l.) von der Grundschule Lengefeld beim Sprint. Foto: Jan Görner

Marienberg. Nach Auskunft von Carsten Baude hatten die Erzgebirgsspiele in der Hallen-Leichtathletik nur einen Wermutstropfen. "Die Zahl der nicht teilnehmenden Grundschulen war deutlich zu hoch und macht nachdenklich, zumal die Anzahl der jährlichen schulsportlichen Wettbewerbe in diesem Altersbereich überschaubar ist", sagt der Schulsportkoordinator. Insgesamt war er jedoch zufrieden mit den Wettkämpfen, die insgesamt mehr als 250 Schüler anlockten.

Vierfachsieger aus Marienberg

Bei den jüngeren Sportlern der Jahrgänge 2007 bis 2011 wollten es 67 Mädchen und 77 Jungen aus 13 Grundschulen in Marienberg wissen. Sie alle hatten vier Disziplinen zu bewältigen: Sprint, Dreierhopp, Medizinballschocken und Rundenlauf. Mit Max Weigelt von der Trebra-Grundschule Marienberg gab es dabei einen Vierfach-Sieger. Rudi Schramm von der Bürgerschule Wolkenstein und Marc Buschmann aus Waldkirchen durften jeweils drei Siege bejubeln. Weil sie auch die Staffel der AK 9-11 mit der Grundschule Pobershau gewann, standen auch für Almut Reichel drei Goldmedaillen zu Buche. Im Staffellauf der AK 7-9 hatte die Goethe-Grundschule Olbernhau die Nase vorn.

Der Wettbewerb der älteren Schüler lockte 57 Jungen und 52 Mädchen an den Start. Herausragende Ergebnisse waren laut Baude dabei die Kugelstoß-Weiten von Max Neuber (11,86 m) und Sophie Reinhardt (9,46 m) aus Olbernhau. Im Dreierhopp glänzten vor allem Paolo Bräuer (6,13 m) aus Olbernhau und Lucas Aurich (8,54 m) aus Lengefeld. Einen kompletten Medaillensatz gewann Leon Mieth von der Zschopauer Nexö-Oberschule.

Petition gegen Stundenkürzungen im Fach Sport

Kampfgeist und Leidenschaft zeigten in Baudes Augen aber auch alle anderen Starter, sodass sich der Schulsportkoordinator in seiner Initiative bestätigt sah. Er macht sich für eine Online-Petition des Sportlehrerverbandes Sachsen stark, die sich gegen die geplanten Stundenkürzungen im Fach Sport ausspricht.