Schüler werden zu jungen Künstlern

Ausstellung Schloss Wildeck zeigt 80 Werke von Zschopauer Gymnasiasten

schueler-werden-zu-jungen-kuenstlern
Die Lehrerinnen Sylvia Vogl und Jana Bubnick sowie einige Schülerinnen bei der Eröffnung der Ausstellung. Foto: Andreas Bauer

Zschopau. Arbeiten, die Schüler im Kunstunterricht fertigen, erfreuen sich meist nur kurzer Aufmerksamkeit. Sobald das Werk vom Lehrer benotet wurde, verschwindet es in der Versenkung.

Im Fall von 80 Kunstobjekten, die Schüler des Zschopauer Gymnasiums während der vergangenen Monate gefertigt haben, ist dies anders. Sie sind seit wenigen Tagen im Zschopauer Schloss Wildeck im Gang zu den Stuben zu bestaunen, wo die Ausstellung "Kunstversuche 14" mindestens bis Mai zu sehen sein wird.

Malereien, Drucke, Collagen und Plastiken

Wie der Name verrät, wird das Projekt zum 14. Mal durchgeführt. "Es stellt eine Wertschätzung und Würdigung von besonderen Werken dar. Die Schüler sind richtig stolz darauf, dass ihre Arbeiten jetzt in der Öffentlichkeit zu sehen sind", erklärt Kunstlehrerin Jana Bubnick, die zusammen mit ihren Kolleginnen Sylvia Vogl und Silvia Ratzow die Ausstellungsstücke herausgesucht hat.

Malereien gehören dazu ebenso wie Drucke, Collagen und Plastiken. "Bis hin zur Wachskratztechnik ist alles dabei", sagt Jana Bubnick, die durch dieses Projekt auch die Vielfalt des Kunstunterrichts dem Publikum vermitteln will.

Alle Klassenstufen sind vertreten

Zu den Künstlern gehören Vertreter aller Klassenstufen - von der fünften bis zur zwölften Klasse. Und die haben sich einiges einfallen lassen. Zwar wurden die Themen im Unterricht stets vorgegeben, doch werden Betrachter mit Erstaunen feststellen, wie verschieden die Kreativität der Schüler ausgeprägt ist. So entstanden beispielsweise unter dem Motto "Schräge Vögel" vielerlei kinetische Plastiken.

Bewegliche Elemente sollen hier für einen besonderen optischen Reiz sorgen, was unter anderem durch außergewöhnliche Augen geschieht. Echte Kunstwerke entstanden, obwohl fast ausschließlich Gebrauchsgegenstände des Alltags wie Dosen oder Gläser verwendet wurden.