Schülerkonzerte begeistern für klassische Musik

Bildung Tönchen geht im Eduard-von-Winterstein-Theater in die Oper

schuelerkonzerte-begeistern-fuer-klassische-musik
Foto: Berezko/Getty Images/iStockphoto

Annaberg-B. Wenn Kinder schon beizeiten fürs Theater inspiriert werden, dann ist das auf alle Fälle eine tolle und wichtige Sache. Für die jungen Theaterbesucher eröffnet sich eine ganz andere und neue Traumwelt. Kommt dann noch Musik mit ins Spiel, dann ist die musikalische Bildung perfekt. Kürzlich lud die Erzgebirgische Philharmonie Aue unter der Überschrift "Tönchen geht in die Oper" Schüler und Lehrer aus den Annaberg-Buchholzer Grundschulen zu drei Kinderkonzerten ins Eduard-von-Winterstein-Theater ein.

Melodien aus "Hänsel und Gretel" und "Die Zauberflöte" sind erklungen

Dabei ging es auf eine spannende Entdeckungsreise in die Welt der klassischen Musik. Unter anderem erklangen beliebte Melodien aus den Opern "Hänsel und Gretel" von Engelbert Humperdinck und "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart.

"Begleitet wurden die Kinder von Antonetta Viola Picculina Eduarda von Winterstein, mit Spitznamen 'Tönchen'. Sie ist das eigens für die Schülerkonzerte im letzten Jahr geschaffene Maskottchen. In die Rolle schlüpfte auch dieses Mal wieder Madelaine Vogt, die gemeinsam mit ihrem Mann - dem Generalmusikdirektor Naoshi Takahashi - die Konzerte 2016 ins Leben gerufen hat", informiert Nicole Gräbner von der Öffentlichkeitsarbeit der Stadt.

Weiter erklärt sie: "Insgesamt erlebten rund 900 Jungen und Mädchen aus den Grundschulen im Stadtgebiet Annaberg-Buchholz die Aufführungen. Im Hinblick auf die musikalische Frühförderung unterstützten diese auch Oberbürgermeister Rolf Schmidt sowie die Mitarbeiter der Stadtverwaltung finanziell und stellten die Einnahmen aus der jährlichen Weihnachtstombola dafür zur Verfügung."