Schul-Außengelände erstrahlt in neuem Glanz

Nutzung 375.000 Euro Investition für die Förderschule

schul-aussengelaende-erstrahlt-in-neuem-glanz
Landrat Frank Vogel (re.), Nico Bunge (li.) und Annika Schikora pflanzten zur Einweihung einen Baum. Foto: R. Wendland

Aue. Das Außengelände der Förderschule "Brünlasbergschule" in Aue hat eine komplette Neu- und Umgestaltung erfahren. Unter anderem ist ein naturbelassener Bolzplatz zur Mehrzwecknutzung entstanden und neun Einzelbeete für den Schulgartenunterricht angelegt worden. An der Brünlasbergschule werden aktuell 69 Schüler unterrichtet, erklärt Schulleiter Dr. Werner Peter. Das sei eine Erhöhung um 15 im Vergleich zum Vorjahr und es kommen weitere Schüler hinzu.

Viermonatige Baumaßnahme gehört der Vergangenheit an

Die Arbeiten am Außengelände sind nach viermonatiger Bauzeit abgeschlossen und das Areal konnte übergeben werden. Die Schule befindet sich in Trägerschaft des Erzgebirgskreises, der damit ein weiteres investives Bauvorhaben an Schulen beendet hat. Insgesamt sind 375.000 Euro investiert worden. Mit Mitteln aus dem Förderprogramm "Brücken in die Zukunft" ist das Vorhaben zu 75 Prozent bezuschusst worden. Das bedeutet, der Erzgebirgskreis hat rund 94.000 Euro an Eigenmitteln in die Hand genommen.