Schwarzenberg investiert 1,6 Millionen Euro in Pöhla

Sanierung Altes Rathaus wurde übergeben

schwarzenberg-investiert-1-6-millionen-euro-in-poehla
Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer bestaunt die alte Hintertür, die zwar keinen Zweck mehr erfüllt, aber an die Geschichte des Hauses erinnert. Foto: Katja Lippmann-Wagner

Pöhla. Die Pöhlaer können sich freuen, denn ihr altes Rathaus erstrahlt in neuem Glanz und ist vor ein paar Tagen seiner neuen Bestimmung übergeben worden. Für insgesamt 1,6 Millionen Euro wurde das Gebäude, das sowohl Klassizistische als auch Barocke Züge trägt auf Vordermann gebracht. Rund 900.000 Euro stammen aus Fördermitteln.

Die Sanierung erfolgte schrittweise. So konnten bereits 2014 Praxisräume übergeben werden, die sich im ersten Obergeschoss befinden. Dort sind heute Zahnarzt, Allgemeinmediziner und Physiotherapeut zu finden. "Es gibt dort auch noch die Möglichkeit weitere Gewerberäume anzumieten", sagt Schwarzenbergs Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer. Friseur oder auch Kosmetikstudio würden infrage kommen.

Herausforderungen bei der Sanierung

Besonders positiv: Die Praxisräume sind Dank eines Fahrstuhls auch mit Handicap unkompliziert zu erreichen. Im Untergeschoss befinden sich die neuen Räumlichkeiten des Heimatvereins Pöhla, das Büro der Ortsvorsteherin und ein Mehrzweckraum, der unter anderem für die Sitzungen des Ortschaftsrates genutzt werden soll. "Die Herausforderungen bei der Sanierung lagen im Denkmalschutz und im Brandschutz", sagt Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer.

Für beides wurden gute Lösungen gefunden. Die alte Hintertür erfüllt heute zwar keinen Zweck mehr, wurde aber im Flur des Erdgeschosses wirkungsvoll aufgehängt.