Schwarzenberg siegt im Städtepartnerschafts-Volleyball-Turnier

Turnier Gegenseitige Stadtfest-Besuche und weitere Veranstaltungen fördern die Partnerschaften

Schwarzenberg. 

Schwarzenberg. Es gibt ja viele Möglichkeiten eine Städtepartnerschaft mit Leben zu erfüllen. Der gegenseitige Besuch zu Stadtfesten gehört dazu. Einladungen zu verschiedenen Anlässen ebenso. Eine ganz besondere hat die Stadt Schwarzenberg unlängst praktiziert. Sie hat ihre Partnerkommunen zu einem Volleyballturnier eingeladen.

Einladung zur Stadtrundfahrt

Die Idee zu diesem sportlichen Vergleich allerdings stammte aus Borchen. Reiner Allerdissen, der Bürgermeister von Borchen, freut sich, dass in diesem Jahr Schwarzenberg Gastgeber des Turniers war: "Wir haben es ja ins Leben gerufen, um unsere Partnerschaft mit der Gemeinde am Mellensee wiederzubeleben." Weil Schwarzenberg aber eine Partnerschaft ins tschechische zu Noé Sedlo pflegt, wurde es sogar international: "Dadurch bekommt das Ganze noch eine europäische Komponente. Gerade in dieser Zeit, da Europa krankt, ist so etwas wichtig. Eine solche Partnerschaft ist genau die richtige Ebene."

Neben dem sportlichen Aspekt ging es auch um Kultur. So waren die Teilnehmer des Austauschs zu einer Stadtrundfahrt eingeladen. Dabei stellte Hauptamtsleiterin Sylvia Mack auch die Herausforderungen des Stadtumbaus vor. Die Entwicklung, die der Stadtteil Sonnenleithe dabei genommen hat, stand im Mittelpunkt. Die Bürgermeisterin von Nové Sedlo Vera Baumanova zeigte sich überrascht: "Das ist eine besondere Herausforderung gewesen, auf die demografische Entwicklung zu reagieren." Das Volleyballturnier gewann übrigens die WSG-Mix-Mannschaft.