Schwere Aufgabe für den EHV

Handball Auer müssen beim Auswärtsspiel in Coburg punkten

schwere-aufgabe-fuer-den-ehv
Der EHV Aue - im Bild Philip Jungemann - muss diesen Samstag gegen Coburg antreten. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Die Aufgaben werden nicht leichter für den EHV Aue. Die Zweitliga-Handballer sind am Samstag auswärts beim HSC 2000 Coburg gefordert. Spielbeginn gegen die Oberfranken, die aktuell zu den Top Ten der Liga gehören, ist 19.30 Uhr.

Die Auer Handballer selbst stecken in einer prekären Situation. "Was für uns zählt, sind einzig und allein Siege", erklärt Manager Rüdiger Jurke. Punkte kann der EHV Aue sehr gut gebrauchen, schließlich will man sich schnellstmöglich auf den Zwängen der Abstiegszone befreien. Wie Jurke es formuliert, sei die Liga in diesem Jahr schon etwas Besonderes.

Der Abstiegskampf geht weiter

Es bleibt spannend, sowohl oben im Kampf um Platz zwei und genauso auch ganz unten in der Tabelle, wenn es um den Abstiegskampf geht. Wenn man sich aufgibt und nicht mehr an sich und den Verbleib in der Liga glaubt, dann ist man fehl am Platze, so Jurke, der ganz klar sagt, man werde kämpfen bis zur letzten Chance.

Mit den Fans im Rücken wolle man die schwere Aufgabe angehen und den Klassenerhalt schaffen. Noch sei nichts verloren. Aufgeben zählt nicht, man schaut nach vorn. Jedes Spiel ist wichtig und jeder Punkt zählt, dass müsse jedem Einzelnen klar sein.