Schwere Unwetterschäden im Erzgebirge: Wände in Neundorfer Kita herausgerissen

Unwetter Ortsteil der Gemeinde Thermalbad Wiesenbad stark getroffen

Neundorf. 

Neundorf. Gewaltige Schäden zogen Unwetter am Montagnachmittag in Sachsen nach sich. Besonders heftig traf es den Ort Neundorf der Gemeinde Thermalbad Wiesenbad im Erzgebirge. Eine Schlammlawine wälzte sich gegen 14 Uhr durch den Ort. Auf dem Weg in den Ort überflutete sie das Schwimmbad nahezu komplett. Eine braune Brühe aus Schlamm und Mist muss aus dem Becken gebracht werden. Dazu wird aktuell das Wasser abgelassen. Rene Gärtner, Schwimmbadmeister: "Das ist ganz große Kacke, morgen kommt die Feuerwehr und macht das Becken sauber. Das Problem ist, wie wir das Becken wieder füllen können." Auch bei Rene Hase sieht der Keller schrecklich aus. In seinem Keller lagert ein Oldtimerkrad. Es wurde von den Schlammmassen verschont, anders der Keller. Noch immer steht der Schlamm hier mehrere Zentimeter hoch. "Wir sind im Zimmer gewesen, dann kam das Wasser. Die Brühe war braun, brachte Pflastersteine mit sich. Ich habe heute noch viel sauber zu machen."

Feuerwehr im Dauereinsatz

Ganz schlimm traf es den Kindergarten Starennest in Neundorf. Der komplette Keller wurde überflutet. Alle Spielgeräte sind hin. Wände hat es heraus gerissen, der Öltank schwamm. Jacqueline Weichert: "Wir sind alle noch geschockt, es ist eine Katastrophe." Die Feuerwehr ist seit 8 Uhr wieder im Einsatz. Grundstücke müssen mit viel Wasser gesäubert werden. Die Hitze schlägt aktuell wieder zu, sodass der feine Schlamm so hart wie Beton werden kann. Michael Siegel: "Wir hoffen auf eine unwetterfreie Zeit." Es gibt also noch viel zu tun in der Gemeinde Neundorf.

Weitere Informationen zu den Ausmaßen des Unwetter in der Region lest ihr hier.