Schwerer Crash auf B180 bei Stollberg - Autobahnzubringer dicht

blaulicht Feuerwehr muss Fahrer von BMW befreien

Stollberg. 

Stollberg. Schwerer Verkehrsunfall am Montagnachmittag gegen 17 Uhr auf der B180 zwischen Stollberg und der S258 Abzweig Hoheneck. Der Fahrer eines Skoda war hierbei auf der B180 in Richtung Stollberg unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Fahrer in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und streifte einen in Fahrtrichtung Zwönitz fahrenden BMW. Dieser kam daraufhin ins Schleudern und kollidierte mit einem in Fahrtrichtung Stollberg fahrenden VW, frontal. Der Aufprall war so enorm, dass sich der VW drehte und schräg auf dem BMW zum Stehen kam. Der Fahrer des BMW wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Kameraden der Feuerwehr befreit werden. Wie Einsatzleiter Wolfgang Herbig berichtet, musste eine aufwendige, technische Menschenrettung vorgenommen werden. Hierzu musste zunächst der VW von dem BMW gehoben werden. Anschließend wurde das Dach des BMW entfernt. Da sich die Vitalwerte des Fahrers immer weiter verschlechterten, war höchste Eile geboten. Trotz dem schnellen Einsatz der Kameraden, dauerte es 20 Minuten bis der Fahrer aus seinem Wrack befreit war. Der Fahrer des BMW und die Fahrerin des VW kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus. Der Skoda Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Insgesamt waren bei dem Unfall 4 Autos verwickelt. Neben mehreren Rettungswagen und einem Notarzt, kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die B180 musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Im Einsatz waren 36 Kameraden der Feuerwehren Oberdorf, Gablenz, Stollberg und Beutha sowie der Diensthabende Kreisbrandmeister.