Schwerer Verkehrsunfall auf der B95 bei Ehrenfriedersdorf

Polizei Jeep Fahrer beim Abbiegen mit Gegenverkehr kollidiert

Unfall auf der B95 zwischen Ehrenfriedersdorf und Kreuz Mönchsbad. Foto: André März

Ehrenfriedersdorf/ Mönchsbad. Schwarzer Freitag der 13 - auf der B 95 zwischen Ehrenfriedersdorf und Kreuz Mönchsbad hat sich am heutigen Freitagnachmittag gegen 14.30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Der Fahrer eines Jeeps war hierbei auf der B 95 in Fahrtrichtung Annaberg-Buchholz unterwegs. In Höhe des Abzweigs "Gewerbegebiet an der B95" wollte der Fahrer des Jeeps nach links in einer Grundstückseinfahrt einbiegen. Beim Abbiegevorgang übersah der Fahrer des Jeeps einen entgegenkommenden, in Fahrtrichtung Chemnitz fahrenden. Peugeot, sodass beide Fahrzeuge nahezu frontal kollidierten.

Transporterfahrer kann nicht ausweichen

Ein nachfolgender Fahrer eines Transporters, der ebenfalls in Richtung Chemnitz unterwegs war, konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in die Unfallstelle auf. Bei dem Unfall wurden die Fahrerin des Peugeot und der Fahrer des Jepp verletzt und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Fahrer des Transporters und dessen Beifahrerin blieben unverletzt.

B 95 momentan gesperrt

Neben Rettungsdienst, Notarzt und Polizei wurden auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Ehrenfriedersdorf alarmiert. Die Kameraden sicherten die Einsatzstelle ab und streuten auslaufendes Öl mit Ölbindemittel ab. Zudem entfernten die Kameraden die Fahrzeugbatterien. Im Einsatz waren 12 Kameraden. Die genaue Unfallursache ermittelt nun die Polizei. Die B95 ist momentan noch gesperrt. Da die B95 die Hauptverkehrsader zwischen Chemnitz und Annaberg-Buchholz ist, kam es zu starken Verkehrsbehinderungen. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.