Schwimmen für den guten Zweck

Versuch 12-Stunden-Schwimmer in Annaberg wollen Rekord knacken

schwimmen-fuer-den-guten-zweck
Ist der Vorjahresrekord von 425,5 Kilometern zu knacken? Am 28. April wird das versucht. Foto: M. Päßler/Stadtwerke/Archiv

Annaberg-B. Am kommenden Samstag steigt in der Annaberger Schwimmhalle Atlantis das schon traditionelle 12-Stunden-Schwimmen. Die Stadtwerke Annaberg-Buchholz, das Team der Schwimmhalle Atlantis und die Wasserwacht Annaberg freuen sich darauf, viele Sportbegeisterte begrüßen zu können. Diesmal erfolgt der Startschuss bereits um 10 Uhr, geschwommen wird dann bis 22 Uhr.

Verein profitiert von der Teilnahme

Dazu lädt Mike Päßler von den Stadtwerken ein: "Im April 2017 wurden stolze 425,5 Kilometer zurückgelegt, damit eine sechs Jahre alte Bestmarke geknackt. Tierische Freude herrschte, denn 1.702 Kilowattstunden wurden dem Stromkonto des Tierheims Neuamerika gutgeschrieben. Jedermann kann wieder mitmachen und schwimmen, soviel er möchte. Es werden die geschwommenen Kilometer aller Teilnehmer addiert und vervierfacht. Diese Zahl wird dann in Kilowattstunden dem Stromkonto des Christlichen Körperbehinderten-Vereins Annaberg gutgeschrieben."

Auch Rutschen zählt dazu

Vor allem die Kinder dürfen sich über folgende Neuerung freuen: Während einer Stunde im Verlauf der Veranstaltung zählen auch die gerutschten Kilometer für den guten Zweck. Dann kann jeder, der nicht mehr schwimmen möchte, den Startturm der Riesenwasserrutsche erklimmen und eine rasante Fahrt genießen. Bei 53 Metern Rutschenlänge dürften auf diese Weise noch einige Kilowattstunden zusätzlich zusammenkommen.

Der Eintritt kostet für jeden Teilnehmer auch diesmal nur einen Euro. Für Hungrige ist ein kleiner, sportlicher Imbiss vorbereitet.