Sechs Minischweinchen im Auer Zoo der Minis geboren

Auer Zoo Die Geburt ist ein kleines Wunder

Aue. 

Ein bisschen kurios ist es irgendwie schon - im Auer Zoo der Minis sind jetzt kleine Minischweinchen geboren worden obwohl aktuell kein Eber in Aue gehalten wird und die Schweine-Damen unter sich sind. "Wenn das kein Zeichen ist", schmunzelt Bärbel Schroller vom Zoo-Team. Mit den Ferkeln habe keiner gerechnet. Doch Glücksschweine, so Schroller, könne man ja gerade jetzt in dieser nicht ganz so einfachen Zeit gut gebrauchen. Die Geburt sei ein kleines Wunder: "Bei unseren Minischweinen Bambina (14) und Nudossi (5) war schon seit Monaten kein Eber mehr. Da muss eines der letzten männlichen Ferkel extrem frühreif gewesen sein." Normalerweise sei ein Eber frühestens mit vier Monaten, und das sei schon sehr früh, geschlechtsreif. Die Auer haben die Ferkel bereits mit 3,5 Monaten abgegeben. Die Jungtiere, insgesamt sechs an der Zahl, haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch das Licht der Welt erblickt. Eines der Ferkel ist etwas schwach gewesen und so hat man es mit der Flasche aufgepäppelt. Josephine Nöbel hat ihm die Flasche gegeben. Die 19-jährige aus Bad Schlema, die nach ihren Bundesfreiwilligendienst jetzt gerade noch ein Freiwilliges soziales Jahr im Auer Zoo der Minis absolviert, ist mit viel Herzblut dabei: "Das kleine Schweinchen ist ganz süß und wirkt auf mich irgendwie verletzlich. Man hofft, dass es groß und stark wird." Die Minischweinchen sind mittlerweile über den Berg. 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!