SECOSERV verlängert Vertrag und erhöht das Engagement

Handball EHV Aue hat zuverlässigen Partner in Fragen Sicherheit

Lößnitz. 

Lößnitz. Der Handball-Zweitligist EHV Aue hat mit der Firma SECOSERV aus Schneeberg auch in den kommenden drei Jahren einen zuverlässigen Partner in Fragen Sicherheit an der Seite, der bei den Heimspielen des EHV Aue in der Erzgebirgshalle Lößnitz vor Ort ist.

EHV-Manager Rüdiger Jurke freut sich, denn SECOSERV ist nicht nur Sicherheitspartner, sondern durch das erweiterte Engagement jetzt auch in der Rubrik eines Co-Sponsors. "Für uns ist es wichtig, einen solchen Partner an der Seite zu haben, der uns seit Jahren schon als Sicherheitsdienst begleitet. Hinsichtlich des Hygienekonzepts wird sich das Aufgaben-Feld erweitern. Was mich freut ist, dass gerade in einer wirtschaftlich schwierigen Situation, wie jetzt in der Corona-Krise das Engagement aufgestockt worden ist." SECOSERV-Geschäftsführer Sören Lange sagt: "Was mich mit dem Handball verbindet ist die tolle Stimmung, das eigene Interesse am Sport, mein Sohn, der Handball spielt und auch der Zusammenhalt der Sponsoren."

Was die anstehende Saison angeht, sagt Lange: "In diesem Jahr ist alles etwas anders durch Corona. Im Innenbereich werden wir entsprechende Hygieneregeln zu beachten haben, die in der Form jetzt noch nicht bekannt sind. Wir werden sehen, was die HBL vorgibt und die Maßnahmen umsetzen." Aufgrund der Corona-Krise werden wir das alte Jahr zum 30. Juni mit einem negativen Ergebnis abschließen nach zuvor fünf Jahren Plus, so Rüdiger Jurke: "Jetzt sind wir dran, die neue Saison vorzubereiten. Wichtig ist für uns, dass uns die Sponsoren weiter unterstützen. Es gibt positive Gespräche, einige zögern aber auch noch. Wir gehen davon aus, dass 10 bis 15 Prozent ausfallen werden." Rüdiger Jurke weiß: "Es wird eine schwierige Saison, wo auch noch zusätzliche Kosten auf uns zukommen, aber ich bin überzeugt, dass wir das meistern werden."