Security-Unternehmen sorgt weltweit für Sicherheit

Sicherheitsanlagen Zabag aus Grünhainichen ist in vielen Ländern gefragt

security-unternehmen-sorgt-weltweit-fuer-sicherheit
Michael Simon erläutert die Erfolgsgeschichte seiner Firma. Foto: A. Bauer

Grünhainichen. Auf ein erfolgreiches Jahr 2017 kann die Grünhainichener Firma Zabag Security Engineering GmbH zurückblicken. "Wir hatten noch nie so viele Aufträge", sagt Michal Simon. Er ist der geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens, das sich als Hersteller von Zugangs- und Sicherheitsanlagen weltweit einen Namen gemacht hat. "Wir beschäftigen uns mit einer Betriebserweiterung", erklärte Simon während des letzten Botschaftertreffens des Regionalmanagements Erzgebirge im vergangenen Jahr.

Das Geschäft läuft gut

Als Gastgeber dieser Veranstaltung wies der Grünhainichener aber gleichzeitig auch auf den Fachkräftemangel hin, der dem aktuellen "Boom" auf dem Markt gegenübersteht: "Wir können nicht alle Kunden bedienen, weil wir nicht die Leute dafür haben." Generell sorgt das enorme Potenzial an Aufträgen jedoch für eine positive Entwicklung der Firma. So sei das Portfolio im Bereich Hochsicherheit 2016/17 weiter ausgebaut worden.

Pfähle sind fast überall zu finden

Als europaweit einziger Hersteller zertifizierter Hochsicherheitspoller haben die Grünhainichener gerade in Zeiten, in den die Terrorgefahr steigt, viel zu tun. Unter anderem seien an der Theresienwiese in München 95 solcher massiven Absperrpfähle installiert worden, um beim Oktoberfest für Sicherheit zu sorgen. Auch in Sachen Faltflügeltore ist Zabag deutscher Marktführer. Solche Anlagen kommen beispielsweise in Justizvollzugsanstalten oder Botschaften zum Einsatz.

Doch nicht nur in Deutschland, sondern weltweit sind Produkte der Firma zu finden. Zum Beispiel auf einem Flughafen in der Schweiz, wo eine 58 Meter lange Schiebetoranlage im Einsatz ist, oder im saudi-arabischen Wallfahrtsort Mekka. Dabei begann die Geschichte der Firma in einer kleinen Garage, ehe Michael Simon 1993 im Grünhainichener Gewerbegebiet seine erste Halle baute und das erfolgreiche Unternehmen seither kontinuierlich vergrößerte.