Selbst gemachte Figuren für den Märchenwald

Hingucker Besondere Attraktion auf dem Lugauer Weihnachtsmarkt

selbst-gemachte-figuren-fuer-den-maerchenwald
Nancy Dittmann (l.) und Bärbel Kugler (r.) mit drei der selbst hergestellten Märchenfiguren, die Teil des neuen Lugauer Märchenwaldes zum Weihnachtsmarkt sind. Foto: Georg Dostmann

Lugau. Vor allem die kleinen Besucher des Lugauer Weihnachtsmarktes können sich in diesem Jahr auf eine Neuheit freuen. "Es wird einen Märchenwald geben, der auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus aufgestellt wird", erzählt Alexandra Lorenz-Kuniß, Mitarbeiterin der Stadt Lugau im Bereich Kultur. Der Märchenwald ist während des gesamten Weihnachtsmarktes am 22. und 23. Dezember von 14 bis 19 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Hingucker: Bemalte Figuren aus Holz

"Insgesamt werden acht selbst hergestellte Märchenfiguren aufgestellt", berichtet Manuela Wolf, die Vorsitzende des Vereins 'Gemeinsam stark im Erzgebirge'". Diese wurden nach einem eigenen Entwurf erst auf Papier und anschließend auf Holz aufgemalt. "Danach haben wir sie ausgesägt, geschliffen, bemalt und lackiert", erzählt sie. Die Herstellung jeder Figur hat mehrere Tage in Anspruch genommen.

Nancy Dittmann hat sich unter anderem um die Säge- und Schleifarbeiten gekümmert, da sie bereits durch andere Maßnahmen Erfahrungen im handwerklichen Bereich hat. Sie sagt: "Ich finde es schön zu sehen, was ich am Ende des Tages geschaffen habe". Die Aktion wurde vom Jobcenter des Erzgebirgskreises unterstützt.

Die Modelle sind etwa einen Meter groß und zeigen die Bremer Stadtmusikanten, Rapunzel, Dornröschen, Hänsel und Gretel, Frau Holle, den Gestiefelten Kater, Rotkäppchen und den Froschkönig. "Die Figuren wurden extra für den Weihnachtsmarkt angefertigt. Damit möchten wir etwas Neues für die Kinder schaffen", sagt die Vereinsvorsitzende.