• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Seltenes Palawanpfaufansanen-Küken im Zoo der Minis geschlüpft

Tierwelt Erst der zweite Zuchterfolg seit 2017 in Aue

Aue. 

Aue. Palawanpfaufasane werden im Zoo der Minis in Aue seit 2009 gehalten. Sie gehören zu den seltensten Fasanen der Welt und kommen ausschließlich auf der philippinischen Insel Palawan vor. Sie gelten als im Bestand stark gefährdet. Außerdem handelt es sich um den kleinsten Fasan, der nur ein Gewicht von 300 bis 450g erreicht.

In Aue haben die Tiere regelmäßig gebrütet, aber nur 2017 sind Küken geschlüpft. Umso größer war die Freude, dass es in diesem Jahr wieder geklappt hat. Das seltene Jungtier, das am 5. Juni geschlüpft ist, entwickelt sich sehr gut. Die wertvollen Tiere werden nur in sehr wenig Zoos gezüchtet. Das Geschlecht des Jungtiers ist noch unbekannt. Die Eltern des Jungtiers: Mutter Safira, die von einem Züchter aus Nordrhein-Westfalen stammt, und Vater Topas, der aus dem Zoo Leipzig kommt und ist erst im letztem Jahr nach Aue gekommen ist.



Prospekte