Shows bringen Festzelt zum Beben

Badfest Hunderte Besucher feiern in Borstendorf nicht nur im Wasser

Borstendorf. 

Borstendorf. Obwohl die Temperaturen am Wochenende deutlich gesunken waren, ist das 90-jährige Bestehen des Borstendorfer Freibades ausgiebig gefeiert worden. Nicht nur im Festzelt herrschte reger Betrieb, sondern auch im Wasser. Zahlreiche Kinder der Grundschulen Waldkirchen und Leubsdorf traten dort zu einem Wettkampf an. Außerdem wurden in einer bunten Show mithilfe passender Kleidung die verschiedenen Epochen des Freibades dargestellt - von 1928 bis zur Gegenwart. So manche lustige Einlage endete im Wasser. "Drinnen war es mit 21 Grad fast wärmer als draußen", sagt Mitorganisatorin Carina Schädlich.

Ein buntes Programm auf der Bühne

Auch drinnen im Festzelt wurden die verschiedenen Epochen der Anlage mithilfe zahlreicher historischer Fotos und Dokumente dargestellt. Doch die Blicke der Besucher richteten sich meistens auf die Bühne, denn auf sie wartete ein buntes Programm. "Alle Vereine des Ortes haben dabei mitgewirkt", sagt Matthias Bender. Der 26-Jährige ist der Vorsitzende des örtlichen Jugendclubs, der im Freibad eine wichtige Rolle spielt. So betreibt der Jugendclub seit zwei Jahren den Kiosk im Bad und organisiert dort regelmäßig Veranstaltungen. Das diesjährige Jubiläum sollte aber eine ganz große Sache werden, weshalb die Vorbereitung schon vor einem Jahr begann.

"Das Hauptkomitee hat sich regelmäßig getroffen", berichtet Bender. Fast alle Vereine des Ortes waren involviert. Es entstand die Idee, das zehnjährige Bestehen der Showgarde "Jumpcrew" gleich mitzufeiern. Und auch der 20. Geburtstag der Band "Overflight", zu der Bender selbst gehört, stand mit auf dem Programm. So kam es, dass das Festzelt am Samstagabend fast aus allen Nähten platzte. Um die 400 Besucher bejubelten die Auftritte der Tänzerinnen und Musiker, die den Boden zum Beben brachten. "Aber auch alles andere kam beim Publikum sehr gut an - vom Kuchenbasar bis zur Talenteshow", betont Carina Schädlich.