Sie ist das Schreibgenie aus Crottendorf

Nachwuchsförderpreis "Das kleine Café an der Ecke" von Emilie Rother räumt den Hauptpreis ab

sie-ist-das-schreibgenie-aus-crottendorf
Emilie hat viele Hobbys. Dazu gehören Klavier spielen, malen und lesen. Später möchte sie einmal Ärztin werden. Foto: Ilka Ruck

Marienberg/Crottendorf. Emilie Rother aus Crottendorf ist 16 Jahre alt und bereits ein Schreibgenie. Mit ihrer Geschichte "Das kleine Café an der Ecke" hat die Zehntklässlerin der Annaberger Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge beim 8. Nachwuchsförderpreis "Literatur im Erzgebirge" den Hauptpreis abgeräumt.

Das Literaturprojekt der Baldauf Villa Marienberg stand diesmal unter dem Thema "Gestritten wird immer". Dabei sollten sich die jungen Leute mit den Werken von Erwin Strittmatter befassen und die doch recht alten Texte in die heutige Zeit umsetzen. Emilie hatte von Strittmatter im Vorfeld wenig Ahnung und gesteht: "Solche Geschichten würde wohl heute kaum jemand lesen. Umso mehr freue ich mich, dass ich laut Jury dem Thema sehr nahe gekommen bin. Meine Geschichten entspringen einzig und allein meiner Fantasie. Ich schreibe immer, wenn eine Idee da ist und dann entwickelt sich eine Geschichte daraus. In meiner Erzählung geht es um eine Studentin, die in einem kleinen Café ihr Budget aufbessert und dabei viel erlebt. Es ist das Leben, was mich interessiert und die Geschichten ausmacht."

Für Emilie ist Schreiben etwas, wobei sie sich ausdrücken kann und eine Seite von sich zeigt, die niemand kennt. Mit Fantasie taucht sie ein in andere Welten. So wie alle der 44 Teilnehmer zwischen 11 und 18 Jahren, die beim Nachwuchsförderpreis mitgemacht haben und für die Schreiben wichtiger ist, als sich ständig mit Smartphone und Computer zu befassen. Weitere Preise gab es für Alexa Maudrich und Lilli Retzbach, beide aus Chemnitz, Ida Eggert aus Leisnig sowie die Freibergerin Talitha Anouk Wende. Mit einem Sonderpreis wurde die Kita "Neuer Bahnhof" Ehrenfriedersdorf geehrt, die schon die Jüngsten der jungen Autoren (4-6 Jahre) ans Geschichten ausdenken heranführten.

Stolz und Dankbarkeit verpflichten die Baldauf Villa auch 2018 zu einer Neuauflage des Nachwuchsförderpreises.