Sie sind die ersten Absolventen in Leukersdorf

Bildung Evangelisches Gymnasium mittlerweile auf 180 Schüler angewachsen

sie-sind-die-ersten-absolventen-in-leukersdorf
Klassensprecher Tom Auerswald, Lydia Bernhardt, Mirjam Geißler und Raphael Bochmann (v.l.n.r.) sind die ersten Absolventen, die das Evangelische Gymnasium in Leukersdorf verlassen. Foto: Georg Dostmann

Leukersdorf. Acht Jahre ist es gerade einmal her, als das Evangelische Gymnasium in Leukersdorf eröffnet wurde. Zum damaligen Zeitpunkt waren die zwölf Schüler der jetzigen zwölften Klasse ein Jahr lang die einzigen Kinder der Einrichtung. Anfang des Monats hatten sie ihren letzten Schultag, zum Abiball am 17. Juni erhielten sie ihre Abiturzeugnisse.

Die zwölf Schüler sind zusammengewachsen

"Neben dem reinen Schulwissen haben wir noch viel mehr für unsere Zukunft gelernt, darunter Selbstständigkeit und Gemeinschaftssinn", resümiert Tom Auerswald, Kurssprecher der ersten zwölften Klasse. Aus diesem Grund sind die Abiturienten auch traurig, dass dieses Kapitel jetzt zu Ende geht.

"Bereits nach den Sommerferien möchten wir uns im Rahmen einer Geburtstagsfeier das nächste Mal wiedersehen." Drei Schüler werden nach ihrem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr, einer den freiwilligen Wehrdienst sowie ein weiterer eine Ausbildung antreten. Die restlichen sieben planen, ein Studium zu beginnen.

Nicht nur für die Lehrer eine Herausforderung

Anfangs wurden die Schüler in nur zwei Räumen unterrichtet. Bis auf einen festangestellten Lehrer waren alle weiteren Lehrkräfte freie Mitarbeiter. "Wir haben uns über all die Jahre immer ein wenig als Versuchskaninchen gefühlt", erzählt der 18-Jährige. "Die Organisation war manchmal chaotisch, da den Lehrern noch Erfahrung gefehlt hat", berichtet er weiter.

Oft wurden die Schüler ins kalte Wasser geworfen - zum Beispiel konnten sie niemanden fragen, wie man am besten einen Abiball organisiert. Auf der anderen Seite hatten sie auch zahlreiche Privilegien. "Wir hatten immer das Vertrauen der Lehrer, dass wir keinen Unfug anstellen", sagt Tom Auerswald.

Inzwischen besuchen 180 Schüler das Evangelische Gymnasium. Sie werden von insgesamt 28 Lehrern unterrichtet. Im neuen Schuljahr wird erstmals die Marke von 200 Schülern erreicht.