Sie wollten unerlaubt einreisen: Bundespolizei stellt 11 Personen an der Grenze

Polizei Sechs Moldauer und fünf Ukrainer sollen zurückgebracht werden

Reitzenhain/Oberwiesenthal/Großolbersdorf. 

Reitzenhain/Oberwiesenthal/Großolbersdorf. Beamte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz stellten am Wochenende 11 Personen bei dem Versuch der unerlaubten Einreise ins Bundesgebiet fest.

 

Insgesamt sechs Moldauer gestellt

Zunächst kontrollierte eine Streife am Samstag, den 5. Oktober, gegen 19:45 Uhr in der Ortslage Reitzenhain einen Mercedes Benz mit moldauischer Zulassung nach erfolgter Einreise aus Tschechien. Zwei Moldauer im Alter von 34 und 60 Jahren erfüllten dabei die Einreisevoraussetzungen nicht. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise eingeleitet. Die Personen wurden am gestrigen Sonntag nach Tschechien zurückgebracht.

 

Wenige Stunden später, um 22:45 Uhr, kontrollierte eine Streife in Oberwiesenthal einen Renault Trafic mit deutscher Zulassung, ebenfalls nach der Einreise aus Richtung Tschechien. Dieser war besetzt mit vier Moldauern (40,40,35,32). Sie wiesen sich mit gültigen moldauischen Reisepässen aus. Im Rahmen der weiteren Kontrolle stellten die Beamten im Kofferraum Arbeitskleidung und Werkzeuge fest, die auf eine Arbeitsaufnahme hindeuten. Dafür benötigte Visa konnten die vier nicht vorweisen. Es erfolgte auch hier die Einleitung von Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise und unerlaubter Arbeitsaufnahme Auch sie wurden gestern nach Tschechien zurückgebracht.

 

Ähnlicher Fall heute in Großolbersdorf

Einen ähnlichen Fall stellten Beamte am heutigen Montag um 03:45 Uhr in der Ortslage Großolbersdorf fest. Sie kontrollierten einen PKW Audi A6 mit tschechischer Zulassung. Besetzt war das Fahrzeug mit fünf ukrainischen Staatsangehörigen (40,46,51,54,56). Auch hier fanden die Beamten bei der Kontrolle im Kofferraum Arbeitskleidung und Werkzeug, welche auf eine Arbeitsaufnahme hindeuten. Dafür benötigte Visa konnten auch diese nicht vorweisen. Die Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise und unerlaubter Arbeitsaufnahme wurden eingeleitet. Im Laufe des Tages sollen die Personen ebenfalls in die Tschechische Republik zurückgeschoben werden.