Sieben Geislein vertont

Premiere Neue Opernausgrabung lädt ein

Annaberg-B. 

Am 19. Dezember um 10 Uhr hebt sich am Annaberg-Buchholzer Eduard-von-Winterstein-Theater der Vorhang für eine besondere Opernausgrabung: "Die sieben Geislein" von Engelbert Humperdinck. Seine Uraufführung erlebte das musikalische Märchen am 19. Dezember 1895 nur zwei Jahre nach der Uraufführung der Mächenoper "Hänsel und Gretel" in Berlin. Genau wie bei "Hänsel und Gretel" hatte Humperdincks Schwester Adelheid Wette aus dem Stoff eines Märchens der Brüder Grimm ein Libretto gemacht, das ihr Bruder dann vertonte. Nur in Annaberg kann man im Dezember Humperdincks Märchenspiel von den kleinen unvorsichtigen Geislein, dem gefräßigen Wolf und der alles rettenden Mutter erleben, als Theater für die Allerkleinsten (ab 4 Jahren) mit Klavierbegleitung in Szene gesetzt. Weitere Vorstellungen am 20., 21. und 22. Dezember um 10 Uhr. ru/pm